Elektrotechnik & Informationstechnik

Studienfinanzierung nach Studiengang

Elektrotechnik studieren

Die Elektrotechnik ist diejenige Ingenieurwissenschaft, die sich mit der Forschung, der technischen Entwicklung sowie der Produktionstechnik von Geräten oder Verfahren beschäftigt, die auf elektrischer Energie beruhen. Studierende der Elektrotechnik haben während ihres Studiums also unter anderem mit Wandlern, elektrischen Maschinen, Bauelementen und Schaltungen für die Steuer-­, Mess-­, Regelungs-­, Nachrichten-­ und Computertechnik zu tun. Darüber hinaus ist technische Informatik ein weiterer Teilbereich des Elektrotechnik­studiums. Elektrotechnik ist in unserem Alltag nahezu allgegenwärtig. ­ Sie ist unter anderem notwendig für das Funktionieren von Kraftwerken, Flugzeugen und nicht zuletzt Datenübertragungen.

Abschluss

Elektrotechnikstudium Bachelor und Master

Die Bologna­-Reform wurde auch für das ElektrotechniksStudium umgesetzt, sodass Studierende heute ein zweistufiges System durchlaufen. Im Bachelor­studium werden Grundlagen der Elektrotechnik vermittelt, während die Studierenden anschließend im (freiwilligen) Masterstudium die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse zu vertiefen und sich auf bestimmte Teilbereiche der Elektrotechnik zu spezialisieren. Die während des Bachelorstudiums erlernten theoretischen Grundlagen werden im Masterstudium genutzt und weiterentwickelt. Wer sich für ein Studium der Elektrotechnik entscheidet, sollte eine Affinität zu Zahlen, Technik und Naturwissenschaften haben. Denn genau diese Bereiche sind es, die ein Elektrotechnikstudium umfasst.

Charakteristika

Lehre Elektrotechnik Uni oder FH?

Hat man sich einmal entschieden, dass man Elektrotechnik studieren möchte, bleibt immer noch die Frage, ob man das Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule bevorzugt. Generell gilt: Das Studium an einer Uni vermittelt tiefergehendes theoretisches Fachwissen, während das Studium an einer FH praxisorientierter ist. Daher sollte man, bevor man sich für eine Uni oder FH entscheidet, darüber nachdenken, welche Art des Lernens besser zum eigenen Typ passt und danach entscheiden. Beide Studien haben mit Sicherheit ihre Vor­- und Nachteile, und jeder kann am besten selbst entscheiden, welches Studium für die eigene Situation besser geeignet ist.

 

Elektrotechnik und Informationstechnik werden meistens zusammen von einer Fakultät als Studiengänge angeboten. Die Ingenieure der Elektrotechnik beschäftigen sich vor allem mit elektrischer Energie, Halbleitern, Technologien für Fahrzeuge sowie der Datenverarbeitung. Die Ursprünge der Elektrotechnik liegen in der Physik, hinzu kommt heute aber auch sehr viel Informatik sowie Grundwissen aus dem Maschinenbau. Das Studium ist damit sehr vielseitig und anspruchsvoll. Im Bachelor-Studium werden vor allem Grundlagen in Mathematik, Physik, Informatik, Schalttechnik und Elektrotechnik vermittelt. Die Theorie wird durch Laborpraktika und Übungen ergänzt. Im Master Programm kann dann eine weitere Vertiefung und Spezialisierung z.B. für Nanotechnik, Automatisierungstechnik oder Mikroelektronik erfolgen.

Besonderheiten vom Elektrotechnik Studium und Informationstechnik Studium

Elektrotechnik wird zunehmen mit Maschinenbau und Informatik kombiniert als Mechatronik Studiengang angeboten. Dieses Fach ist zusammen mit der Spezialisierung in Energietechnik und Optoelektronik&Photonik sehr gefragt. Dozenten stammen größtenteils direkt aus der Industrie und fördern eine gewisse Praxisnähe. Ähnlich wie im Maschinenbaustudium sind neben dem technischen Fachwissen für die spätere Arbeitswelt auch Projektmanagement-Wissen, BWL-Grundwissen und Kommunikationsskills wichtig.

Auslandssemester, Auslandsstudium

Ähnlich wie im Maschinenbau ist auch für die Elektrotechnik Deutschland Vorreiter. Ein komplettes Auslandsstudium ist daher eher unüblich. Auslandssemester hingegen finden viele Studierende eine willkommene Abwechslung. Dies hilft vor allem auch, die technischen Sprachkenntnisse zu festigen und das Arbeiten in internationalen Teams zu üben.

Studienkredite

Grundsätzlich passen alle derzeit verfügbaren Studienkreditangebote zum Elektro- und Informationstechnik-Studium. Da die Berufsaussichten für dieses Fach sehr gut sind, sind evtl. Studienkreditangebote, die eine schnelle Rückzahlung z.B. durch Sondertilgungen ermöglichen besonders interessant. Häufig steigen Studierende auch schon nach dem Bachelor ins Berufsleben ein und benötigen daher nur für einen vglw. kurzen Zeitraum einen Kredit. Eine spezielle Studienfinanzierungslösung für Elektro- und Informationstechniker bietet der Festo Bildungsfonds. Dieser richtet sich vor allem an Studierende und Doktoranden in Ingenieurwesen und Technik. Zusätzlich zur Vorfinanzierung von Studiengebühren, Lebenshaltungskosten und Auslandsaufenthalten werden hier auch nützliche Zusatzservices geboten. Die Mitglieder haben z.B. Zugang zu einem Karrierenetzwerk aus technisch-orientierten Unternehmen und Professoren oder erhalten kostenfrei Assessment Center Trainings zur Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

 

Andere Arten von Studienfinanzierung für Elektrotechnik/Informationstechnik-Studenten sind:

  • BAföG
  • Stipendium
  • Werkstudenten Tätigkeit / andere Jobs: Elektrotechnik- und Informationstechnik Studenten sind besonders in mittelständischen Betrieben als Werkstudent gefragt. Werkstudententätigkeiten sind meistens in der Fakultät ausgeschrieben oder z.B. bei www.jobisjob.de , www.bonding.de oder unter www.vde.de zu finden.
Hochschul-Ranking

In Deutschland zählen die folgenden Hochschulen zu den besten für das Fach Elektro- & Informationstechnik:

 

Top Universitäten:

 

Top Fachhochschulen:

 

Vollständiges Ranking siehe:

Aufnahmebedingungen

Bewerbungsfristen

Wer sich für einen Studiengang und eine konkrete Universität oder Fachhochschule entschieden hat, sollte sich im Vorfeld genau über die Bewerbungsfristen für Elektrotechnik an der Wunsch­-Hochschule informieren. Denn nur, wer alle Fristen einhält, hat auch eine Chance, zum Studium zugelassen zu werden. Darüber hinaus sollte man in Erfahrung bringen, welche Zugangsvoraussetzungen für Elektrotechnik an der gewünschten Uni oder FH gelten – und ob man diese erfüllt. Wer sich unsicher ist, sollte sich für den Fall der Fälle eine Alternative ohne Numerus clausus suchen.

 

Die Aufnahmebedingungen variieren von Hochschule zu Hochschule. Mancherorts wird ein bestimmter Abiturdurchschnitt insbesondere in den besonders relevanten Fächern wie Mathe, Physik, Information oder Technik verlangt. An anderen Hochschulen wird sogar ein Eignungstest durchgeführt. Oftmals wird auch zur Aufnahme des Master-Studiums nochmals ein bestimmter Notendurchschnitt verlangt. Generell sollte eine besondere Neigung für Mathematik, Physik und Informatik sowie ein großes Interesse an Technik gegeben sein.

Praktikum

Da das Studium insbesondere an einer Universität sehr theoretisch vermittelt wird, sind Praktika im In- und Ausland zu empfehlen. Auf diese Weise kann man vor allem auch Erfahrung zur Arbeit in internationalen Teams sowie im Projektmanagement sammeln.

Elektrotechnik Studium im Ausland

Ein Auslandssemester oder gar ein gesamtes Studium im Ausland reizt viele Studierende ­ und das aus den verschiedensten Gründen. Ein längerer Auslandsaufenthalt während des Studiums bietet die Möglichkeit, neue Aspekte des eigenen Studienfachs kennenzulernen und einen neuen Blickwinkel einzunehmen. Hinzu kommen viele persönliche Vorteile – wie zum Beispiel die Möglichkeit, die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Doch ein Auslandssemester oder Auslandsstudium zieht zusätzliche Kosten nach sich. ­ In manchen Ländern fallen zum Teil hohe Studiengebühren an, außerdem sind oftmals die Lebenshaltungskosten höher als zu Hause.

Berufseinstieg

Die Einstiegschancen für Absolventen im Bereich Elektro- und Informationstechnik sind nach wie vor sehr gut. Besonders gefragt sind sie in Softwarehäusern, in der Medizintechnik, in der Energieerzeugung und auch im Bereich der Fahrzeugtechnik. Viele Berufsfelder sind auf den ersten Blick gar nicht so offensichtlich. Es empfiehlt sich daher, frühzeitig durch Praktika in die verschiedenen Einsatzgebiete ‚reinzuschnuppern’ und erste Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen. Ingenieure aus Deutschland sind gerade auch im Ausland zunehmend gefragt. Der Arbeitsmarkt wird auch für dieses Fach immer internationaler.

Ingenieure haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, denn in diesem Bereich herrscht Fachkräftemangel. Daher hat man als Elektrotechnik­-Absolvent viele berufliche Möglichkeiten. Wie hoch das Einstiegsgehalt eines Elektroingenieurs ist, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Master­-Absolventen verdienen mehr als Bachelor-Absolventen. Große Unternehmen können höhere Löhne zahlen als kleinere Firmen. Durchschnittlich liegt das Einstiegsgehalt eines Elektrotechnikers bei 3.300 € brutto pro Monat. Mit der Berufserfahrung steigt auch das Gehalt, sodass man nach wenigen Jahren bereits auf ein Monatsgehalt von etwa 4.200 € bis 5.000 € brutto kommt.

Studienkosten

Informationen über die verschiedenen Studienkosten im Elektrotechnik Studium und Informationstechnik Studium finden Sie hier.
Sie können auch mit dem Finanzbedarf-Check Ihre persönlichen Studienkosten ermitteln.