Studium Ingenieurwesen

Ingenieurwesen studieren

Kreativität und Innovationsgeist –­ das zeichnet Ingenieure aus. Das überrascht nicht, denn das lateinische Wort „ingenium“ bedeutet „sinnreiche Erfindung“ oder „Scharfsinn“. Ingenieure sind wissenschaftlich ausgebildete Fachleute, die mit technischen Systemen arbeiten. Dabei ist die wesentliche Aufgabe die Schaffung von möglichst wirkungsvollen und effektiven Lösungen für technische Probleme und die Entwicklung zukunftsträchtiger Technologien. Die Schwerpunkte für Studiengänge des Ingenieurwesens sind vielfältig und decken ein breites Spektrum ab. Studienrichtungen sind unter anderem die angewandte Systemwissenschaften, Bionik, Chemieingenieurwesen, Computergestützte Ingenieurwissenschaften, Ingenieurinformatik, Ingenieurwesen, Mechanical Engineering & Management, Mechatronik und Technisches Werken/Technologie.

Ingenieurwesenstudium Bachelor und Master

Wie alle anderen MINT-Studiengänge wurde auch Ingenieurwesen durch das Bologna-System auf Bachelor und Master umgestellt. Das bedeutet, dass Studierende der Ingenieurwissenschaften in einem zweistufigen System zunächst während des Bachelorstudiums theoretische Grundlagen erlernen und diese anschließend im (freiwilligen) Masterstudium anwenden und vertiefen. Das Masterstudium bietet Studierenden der Ingenieurwissenschaften darüber hinaus die Möglichkeit, sich zu spezialisieren. Hat man sich für ein spezifisches Studium des Ingenieurwesens entschieden, bleibt immer noch die Entscheidung zwischen Universität oder Fachhochschule. Seit Einführung der Bachelor­- und Masterstudiengänge ist die theoretische oder praktische Ausrichtung des Studiums nicht mehr so sehr von der Wahl des Hochschul­systems abhängig. Außerdem ist ein Absolvent eines Ingenieurstudiums mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ ­ – ganz gleich ob FH oder Uni – ­ bestens gerüstet für den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt.

Bewerbungsfristen

Je nachdem, an welcher Hochschule man studieren möchte, gelten unterschiedliche Bewerbungsfristen sowie Aufnahmevoraussetzungen. Um erfolgreich ins Studium zu starten, sollte man sich rechtzeitig über (Anmelde-)Termine und Fristen informieren, am besten auf der jeweiligen Homepage der Hochschule oder persönlich vor Ort.

Ingenieurwesen Studium im Ausland

Ingenieure forschen, entwickeln, analysieren, konstruieren, programmieren, produzieren, beraten, prüfen und verkaufen unterschiedliche Produkte, Technologien oder Dienstleistungen. Dementsprechend vielfältig sind auch die Tätigkeitsfelder von Absolventen des ingenieurwissenschaftlichen Studiums. Es empfiehlt sich, zur weiteren Entwicklung der Fähigkeiten das Studium mit einem Auslandsaufenthalt zu ergänzen. Ob Auslandssemester, -­jahr oder ein ganzer Studienabschnitt, ­ das ist je nach individuellen Vorlieben zu entscheiden. Doch ein Auslandsaufenthalt ist auch mit Kosten verbunden, manchmal mit höheren als im Heimatland.

Gehalt und Aussichten Fachbereich Ingenieurwesen

Die meisten Ingenieure finden einen Arbeitsplatz in den Branchen Maschinenbau und Elektrotechnik, wobei es in den verschiedenen Bereichen eine Vielzahl an fachlichen Spezialisierungsmöglichkeiten gibt. Da die Welt der Technik immer komplexer und spezialisierter wird, ist das Branchenspektrum ebenso vielfältig wie die an Ingenieure gestellten Aufgaben. Ob Umwelt­- oder Kraftfahrzeugtechnik, Informatik oder Nachrichtentechnik, Chemieingenieurwesen oder Bauingenieurwesen, Mechatronik oder Medizintechnik ­ – in nahezu allen Wirtschaftszweigen finden sich Jobs für Ingenieure. Und so vielfältig das Jobangebot ist, so unterschiedlich gestaltet sich die Höhe der Einstiegsgehälter. Prinzipiell gilt, dass die Gehälter im Westen um ca.  20 % höher sind als im Osten, wobei die Lebenshaltungskosten ebenfalls höher sind. Außerdem zahlen große Unternehmen im Durchschnitt ein besseres Gehalt als kleine Firmen.